Start - Pressespiegel

Pressespiegel

Aufstockung von Ganztagsbetreuung in Schule gefordert

- Frankfurter Rundschau

Schon der Ist-Zustand ist nicht ausreichend - das sagt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft über die Betreuung von Grundschülern in Hessen am Nachmittag. Der Rechtsanspruch auf einen Platz, der ab dem Jahr 2026 greift, drohe zu scheitern.


Sprechstunde mit Heidt-Sommer

- Gießener Allgemeine Zeitung

Heuchelheim (pm). Am Samstag, 11. Februar, bietet die SPD-Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer zwischen 10 und 12 Uhr eine Sprechstunde für alle Bürger vor dem Rewe-Markt in Heuchelheim (Heinestraße 18) an. Im Rahmen ihrer Dialogreihe »Auf ein Wort mit Nina Heidt-Sommer« wird die Abgeordnete für Gespräche und Anliegen der Bürger zur Verfügung stehen.


Wunsch nach einer friedlichen Welt

- Gießener Allgemeine Zeitung

Biebertal (ws). Gastrednerin beim Neujahrsempfang der Biebertaler Sozialdemokraten im Bieberer Bürgerhaus war die Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer. Sie setzte sich in ihrer Ansprache vor allem mit der Bildungspolitik der Landesregierung auseinander und kritisierte die »Ideologie des schlanken Staats«. Die Bürgerinnen und Bürger würden wollen, dass der Staat ein gutes und sicheres Leben garantiere.


»Verlässliche Perspektiven schaffen«

- Gießener Anzeiger

Gießen (red). Gewerkschaften und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) verhandeln über die Befristungspraxis an hessischen Hochschulen. Aus diesem Grund hatten GEW, ver.di und die Unbefristet-Initiativen zu einem Aktionstag am Dienstag zum Thema »Tempo machen bei Entfristungen« aufgerufen.

Dazu erklärt die Gießener Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer (SPD): »Im wissenschaftlichen Mittelbau hessischer Hochschulen sind befristete Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse die mit Abstand häufigste Form der Beschäftigung. Diese Beschäftigungsverhältnisse sind prekär und schrecken den wissenschaftlichen Nachwuchs gerade in wichtigen Zukunftsfächern von einer akademischen Karriere ab. Überall an den Hochschulen herrscht eine enorme Belastung durch Arbeitsverdichtung.«

 


Landes- und Stadtpolitik im Blick

- Gießener Allgemeine Zeitung

Gießen (pm). Bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Gießen-Nord berichteten die Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer und der Gießener Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher über aktuelle tagespolitische Themen.


Das »Role Model«

- Gießener Allgemeine Zeitung

Bild

Sie hat noch keine Wahl gewonnen, aber wohl selten in der Gießener SPD ist eine Kandidatin mit so vielen Vorschusslorbeeren bedacht worden wie Nina Heidt-Sommer. Für die fast 100-prozentige Nominierung für die Landtagswahl wäre so viel Fürsprache beim Parteitag am Samstag wohl gar nicht nötig gewesen.


Vom Ersatz zur ersten Wahl

- Gießener Anzeiger

Bild

»Mit Nina schicken wir eine wunderbare Landtagskandidatin ins Rennen. Wenn wir keine hätten, uns eine backen müssten, dann würde diese so aussehen wie Du«, richtete der Unterbezirksvorsitzende Felix Döring das Wort an die Kandidatin.


»Den ›Arbeitsplatz Schule‹ attraktiv machen«

- Gießener Anzeiger

Gießen (bl). Aus Sicht der heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Nina Heidt-Sommer sind die Ergebnisse des IQB-Bildungstrends alarmierend. »Es sind zwei Faktoren, die ich bedrückend finde. Einerseits wurde im Zuge der Corona-Pandemie Präsenzunterricht verhindert. So wurden viele Kinder besonders aus bildungsferneren Schichten ihrer Bildungschancen beraubt«, betont die 44-Jährige auf Anfrage des Anzeigers.


Landesbahn soll Strecke übernehmen

- Gießener Anzeiger

Die Deutsche Bahn signalisiert Verkaufsbereitschaft für die Gütergleise zum RHI-Werk in Mainzlar. Die Hessische Landesbahn (HLB) soll übernehmen. Und für die Lumdatalbahn ist das auch ein Signal.


Heidt-Sommer rügt die Konzernleitung

- Gießener Allgemeine Zeitung

Gießen (pm). Zur erneuten Insolvenz von Galeria Karstadt-Kaufhof hat sich die Gießener Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer (SPD) zu Wort gemeldet. »Meine Solidarität und die der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag gehört den Beschäftigten, die am stärksten davon betroffen sind, dass Eigentümer und Konzernleitung von Galeria Karstadt Kaufhof offenbar trotz massiver, millionenschwerer Förderung in den letzten beiden Jahren nicht in der Lage waren, ihre Kaufhäuser zukunfts- und wettbewerbsfähig aufzustellen«, sagte Heidt-Sommer.

»Die Gießener SPD steht an der Seite der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Filiale im Seltersweg.« Die Verunsicherung unter den Beschäftigten sei »riesengroß«.

Heidt-Sommer sieht die Hauptverantwortung für einen sozialverträglichen Sanierungsprozess beim Eigentümer. »Außerdem erwarte ich, dass auch die hessische Landesregierung ein starkes politisches Signal sendet und aktiv Beistand und Unterstützung für die Beschäftigten anbietet«, sagte Heidt-Sommer.


»An zentralen Stellschrauben drehen«

- Gießener Anzeiger

Gießen (red). Die hessenweit anstehenden Veränderungen im Bereich der Beruflichen Schulen diskutierte die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer und ihre Kollegin Lisa Gnadl mit Vertretern der Schulleitung der Aliceschule in Gießen.


SPD-Fraktion: Mehr Entlastung und Wertschätzung für Lehrer

- Gießener Allgemeine Zeitung

Immer mehr Lehrerinnen und Lehrer litten psychisch darunter, dass sie ihre selbst auferlegten Qualitätsstandards nicht halten könnten, sagte Heidt-Sommer. „Wer weit über seine Belastungsgrenze arbeitet, wird krank und fällt aus.“ Heidt-Sommer wiederholte unter anderem die SPD-Forderung nach einer Anhebung der Besoldung von Grundschulkräften auf die Stufe A13.


Hessen: Die Überlastung im Schulsystem stoppen

- Frankfurter Rundschau

Eine gute Ausbildung von Schüler:innen an hessischen Bildungseinrichtungen hängt nach Auffassung der SPD eng mit den Arbeitsbedingungen vor Ort zusammen.


SPD-Fraktion: Mehr Entlastung und Wertschätzung für Lehrer

- Frankfurter Rundschau

Angesichts wachsender Aufgaben an den Schulen hat die SPD-Landtagsfraktion mehr Entlastung und Wertschätzung sowie eine höhere Bezahlung für hessische Lehrer gefordert. Gute Arbeitsbedingungen würden den Arbeitsplatz Schule auch wieder attraktiv machen, sagte die SPD-Abgeordnete Nina Heidt-Sommer am Mittwoch im Parlament in Wiesbaden. „Viele Lehrkräfte arbeiten heute am und oft über ihrem Limit.“


RTL Hessen kompakt

- RTL Hessen