Schule

Arbeitslosigkeit befristet beschäftigter Lehrkräfte in Hessen während der Sommerferien 2021

Nina Heidt-Sommer (SPD)

Vorbemerkung:

Wie aus der Antwort des Kultusministers auf die Kleine Anfrage 20/6158
hervorging, bedeuteten die Sommerferien im August 2020 für 1.061 Lehrkräfte
in Hessen Arbeitslosigkeit, obwohl sie im Juni und Oktober desselben Jahres,
also vor und nach den Sommerferien, im hessischen Schuldienst beschäftigt
waren. Die absoluten Zahlen sind hierbei im Vergleich zum Jahr davor wieder
gestiegen.

Korrekturen sind Arbeitszeit

Nina Heidt-Sommer (SPD) und Kerstin Geis (SPD)

Vorbemerkung:

Seit Jahren klagen Gymnasiallehrkräfte über eine große Arbeitsbelastung im Zusammenhang mit den Abiturprüfungen. An einer Onlineumfrage der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nahmen 800 Lehrkräfte teil. Im Durchschnitt arbeiteten diese Lehrkräfte während des dreiwöchigen Korrekturzeitraums über 40 Stunden zusätzlich. Die an der Befragung teilnehmenden Lehrkräfte berichteten über marginale Entlastungen. Spürbare Entlastungen zum Beispiel durch Korrekturtage gibt es in Hessen nicht.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter

Das war ein sehr schönes Gespräch mit Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter, Didaktik der Physik an der JLU Gießen.

Wir haben uns ausgetauscht über die Bedeutung des naturwissenschaftlichen Unterrichts an allen Schulformen und über die Novellierung des hessischen Lehrerbildungsgesetzes.

Investitionen in die Leher_innenbildung sind Investitionen in die Zukunft unserer Gesellschaft!