Start - Pressespiegel

Pressespiegel

LETZTER SCHULTAG IN HESSEN: Von wegen Ferien

- Frankfurter Allgemeine Zeitung

"... Hunderte von Lehrern müssen sich arbeitslos melden."


Heidt-Sommer für »Housing-First«

- Gießener Allgemeine Zeitung

Gießen (pm). »Wege aus der Obdachlosigkeit sind sehr mühsam und für Menschen mit Defiziten, seelischen oder körperlichen Einschränkungen, auch mit Unterstützung kaum zu bewältigen. Wer keine Arbeit nachweisen kann, bekommt keinen Mietvertrag, wer keinen Wohnsitz nachweisen kann, bekommt keinen Arbeitsvertrag«, sagt Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer.


Abgeordnete im Dialog mit Schülern

- Gießener Anzeiger

Laubach (red). Die Klassen H8a und R9b der Friedrich-Magnus-Gesamtschule in Laubach hatten Gelegenheit für besondere Unterrichtsstunden. Sie erhielten Besuch von SPD-Landtagsabgeordneter Nina Heidt-Sommer. Björn-Christoph Stühler, Klassenlehrer der R9b, bereitete als Fachlehrer im Unterrichtsfach Politik und Wirtschaft mit beiden Klassen unterschiedliche Fragenkataloge vor.


Kritik an ÄBD-Schließung in Lich ebbt nicht ab

- Gießener Anzeiger

Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer war Gast der Grünberger SPD. In einer Fragerunde wurde erneut die Schließung des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes kritisiert.


Warten auf Signale aus Berlin

- Gießener Allgemeine Zeitung

Die Gespräche über eine Reaktivierung des Gleisanschlusses der Mainzlarer »Schamott« wecken beim Lumdatalbahn-Verein neue Hoffnung. Doch noch immer steht eine Weichenstellung in Berlin aus, die für die Strecke bis Londorf entscheidend sein könnte.


Uniklinik Gießen: Angst vor Ausgliederung

- Gießener Allgemeine Zeitung

Rund 500 Beschäftigte des Uniklinikums haben am Donnerstag ihre Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Verdi will durch den Warnstreik bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen. Gleichzeitig wird die Kündigung des Zukunftsvertrags mit dem Land durch die Rhön AG scharf kritisiert.


»Privatisierung war und ist Fehler«

- Gießener Anzeiger

Rund 200 Streikende versammelten sich vor dem Haupteingang des UKGM und machten mit Nachdruck auf ihre Forderungen aufmerksam. Der Rhön-Konzern steht - auch bei der Politik - in der Kritik.


Angst vor Ausgliederung

- Gießener Allgemeine Zeitung

Gießen - Die Trillerpfeifen sind schon aus der Ferne zu hören. 500 Angestellte des Universitätsklinikums Gießen-Marburg stehen am Donnerstagvormittag vor dem Haupteingang des Gießener Krankenhauses und pfeifen ihren Ärger in die Luft. »Es ist zum Gänsehautkriegen, welche Ängste hier herrschen«, ruft der Betriebsratsvorsitzende Marcel Iwanyk ins Mikrofon.


Hessen: Klinikpersonal in Angst vor Ausgliederungen

- Frankfurter Rundschau

Die Trillerpfeifen sind schon aus der Ferne zu hören. 500 Angestellte des Universitätsklinikums Gießen-Marburg stehen am Donnerstagvormittag vor dem Haupteingang des Gießener Krankenhauses und pfeifen ihren Ärger in die Luft.


Partei will weiterhin Präsenz zeigen

- Gießener Anzeiger

Wettenberg (mav). Eine Analyse der Bürgermeisterwahl und die Ausrichtung nach vorne waren Themen in der Jahreshauptversammlung der SPD Wettenberg, deren Vorsitzender Ralf Volgmann die Anwesenden im Bürgerhaus Wißmar willkommen hieß. Ein besonderer Gruß galt Nina Heidt-Sommer, die vor einem Jahr für Tilo Becher in den Hessischen Landtag nachrückte.


Koalition verstetigt »Housing First«

- Gießener Anzeiger

Die Partner von Grünen, SPD und »Gießener Linke« verstetigen das Projekt »Housing First« und stellen Mittel in den Haushalt ein.


Eckert: »Al Wazir versteckt sich hinter Zuständigkeiten«

- Gießener Anzeiger

Allendorf/Lollar/Rabenau/Staufenberg (red). Mitte März haben die heimische Landtagsabgeordnete Nina Heidt-Sommer (SPDl und der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Tobias Eckert, die Landesregierung zum Sachstand hinsichtlich der Reaktivierung der Lumdatalbahn gefragt.


Grundschullehrer und Erzieher besser bezahlen

- Gießener Anzeiger

Die Mitgliederversammlung des Kreisverbands der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert eine bessere Ausstattung der Schulen und mehr Lohn.


»Sehr bitter und beunruhigend«

- Gießener Anzeiger

Gießen (red/ebp). Nach der Ankündigung der Rhön-Klinikum AG, die bestehende Vereinbarung zwischen dem Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM), dem Land Hessen und den Universitäten in Gießen und Marburg zum 31. Dezember kündigen zu wollen, kommt Kritik von der Gießener Landtagsabgeordneten Nina Heidt-Sommer (SPD). Ein Wegfall der Vereinbarung würde laut Heidt-Sommer bedeuten, dass der Kündigungsschutz für die Beschäftigten wegfallen werde.


Heidt-Sommer spendiert Osterhasen

- Gießener Anzeiger

Gießen (red). Mit viel Freude nahmen 30 Kinder an einer von Tatjana Günter organisierten Osterhasensuche teil. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Nina Heidt-Sommer fanden alle Kinder einen Osterhasen. Im Liebknechthaus in der Weststadt und in der Kita im Leimenkauter Weg freuten sich die Kinder über eine süße Spende genauso wie im Nordstadtzentrum.